Hier wurden die erweiterten Versorgungsmaßnahmen bei einer Reanimation unter Realbedingungen geübt und an einem speziellen Reanimationssimulator konnten sogar echte Stromstöße mit dem Defibrillator abgegeben werden.


Dies war für die Helfer ein großer Erfahrungsgewinn, da so eine spezielle Puppe dem DRK Ahnatal nicht immer zur Verfügung steht.

Bild 1 vom Tag der Reanimation Bild zwei des Tages der Reanimation
Bild 3 des Tages der Reanimation

Rotkreuzler veranstalten einen etwas anderen Blutspendetermin...

Seit Jahren lassen sich der Blutspendebeauftragte des Ahnataler Ortsvereins, Thomas Mogge, zusammen mit Vorstand und Bereitschaftsleitung immer wieder etwas Neues einfallen, um die seit 1976 stattfindenden Blutspendeaktionen auch weiterhin attraktiv zu halten und eine kontinuierliche Spendenanzahl zu gewährleisten. Dazu gehören der traditionelle Sommertermin mit leckeren Würstchen, aber auch Aktionen rund um Fasching, Urlaub oder Adventszeit sind mittlerweile ein fester Bestandteil und erfreuen sich größter Beliebtheit. Dabei engagieren sich die Helferinnen und Helfer in hohem Maße und weit über das übliche Betreuen oder Verpflegen hinaus. Beim letzten Termin am 31. Oktober stand das Thema "Halloween" im Vordergrund und so war es nicht verwunderlich, dass die 100 Spenderinnen und Spender von verkleideten Wesen wie der Ortsvereins-Vorsitzenden Angelika Glusa und dem Mitglied der Ahnataler Bereitschaftsleitung, Jan-Niklas Glusa, empfangen und mit einem leckeren und schaurig-schönen Getränk begrüßt wurden. Ein wirklich gelungener Abend, der einmal mehr die Ahnataler Rotkreuzler als festen Partner des Blutspendedienstes Baden-Württemberg/ Hessen auszeichnet. Auch Ehrungen für treues Spenden wurden vom Schatzmeister des DRK, Klaus-Dieter Günther, ausgesprochen, verbunden mit einer Urkunde, Ehrennadel und einem Geschenk:  Ingeborg Hellmann für 50 maliges Spenden ebenso wie Marianne Nawroth für die 25. Konserve (beide Ahnatal). Donath Degen, Kassel, kam bereits zum 100. Mal und erhielt daher eine besondere Auszeichnung.

DRK Ahnatal trainiert gemeinsam mit Feuerwehren aus dem Landkreis Kassel

Im Rahmen des Lehrgangsabschlusses "Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen", der für die Brandschützer des Landkreises im Feuerwehrhaus in Ahnatal stattfand, trainierten die Einsatzkräfte am vergangenen Samstag verschiedenen Szenarien gemeinsam. Dabei wurden zwei Fahrzeuge von zwei Gruppen bearbeitet und es galt, jeweils zwei verunfallte Insassen aus einem auf dem Dach und einem auf der Seite liegenden PKW zu retten. Das Team des Deutschen Roten Kreuzes  war an beiden Trainingsplätzen für die schonende Versorgung der Verletzten und Übernahme in den Krankentransportwagen zuständig. Vielen Dank der Ahnataler Feuerwehr für die freundliche Einladung und die gemeinsame Übungsveranstaltung!

Team des DRK Ortsvereins unterstützt Kräfte in Kassel

Bei der Evakuierung und Betreuung Betroffener, die im Rahmen der Bombenentschärfung an der Kasseler Fünffensterstraße ihre Häuser verlassen mussten, waren auch Einsatzkräfte unserer Bereitschaft dabei und stellten, zusammen mit zahlreichen Betreuungskräften der Kreisverbände Kassel-Land und Kassel-Wolfhagen, die medizinische Versorgung sicher. Dabei kam auch der Ahnataler Krankentransportwagen zum Einsatz.