Laufen - Turnen - Trecker fahren

Bei zahlreichen Veranstaltungen waren die Einsatzkräfte des DRK Ortsvereins Ahnatal vielfältig unterwegs: Beim traditionellen Großereignis, dem EAM-Marathon, stellten die Rotkreuzler in diesem Jahr den Krankentransoprtwagen mit Personal zur Verfügung, bei den Hessischen Meisterschaften der Sportakrobatik in Baunatal betreuten wir Sportler und Besucher in der Rundsporthalle und ein Traktorentreffen in Espenau sicherten wir ebenfalls mit einem Team aus Sanitätern ab. Ein ereignis- aber auch sehr abwechslungsreiches Wochenende, das einmal mehr die vielfältigen Einsatzmöglichen der ehrenamtlichen Kräfte in Ahnatal oder in anderen Orten unseres Landkreises widerspiegelt. Eine Mitwirkung in den "Aktiven Diensten" des Deutschen Roten Kreuzes lohnt sich also.

DRK Einsatzkräfte sicherten Veranstaltung ab

Mit insgesamt zehn Helferinnen und Helfern stellten die Ahnataler Rotkreuzler beim Familientag des Volkswagenwerkes Baunatal anlässlich seines 60jährigen Bestehens das Personal und Material für eine Behandlungsstelle, einen Krankentransportwagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Letzteres war freundlicherweise vom DRK Kreisverband Hofgeismar zur Verfügung gestellt worden. Einige Hilfeleistungen waren im Laufe des Tages zu verzeichnen, davon zwei unter Einsatz des Notarztes. Wie immer wurden die gestellten Aufgaben ruhig und routiniert absolviert, die Führung der Unfallhilfsstelle übernahm Frank Günther, Dr. Dieter Krackrügge den Part der ärztlichen Leitung und des mobilen Notarztes. Ein durch den Kreisverband Kassel-Wolfhagen und das Gesundheitsmanagement VW sehr gut organisierter Einsatz, bei dem wir gerne mitgewirkt haben.

 

Laufbegeisterte Rotkreuzler stellten Mannschaft

Nachdem zehn Helferinnen und Helfer erstmals beim DAK-Firmenlauf in Ahnatal teilgenommen hatten, wurde der Wunsch, auch beim Kasseler Citylauf dabei zu sein, am letzten Freitag in die Tat umgesetzt. Mit diesmal sechs Läufern in einer Gruppe war ein Rundkurs von rund fünf Kilometern quer durch die Innenstadt zu absolvieren und auch dabei stand die Freude am Laufen und der Gemeinschaft im Vordergrund. Dennoch schafften es die Rotkreuzler, fast aus dem Stand in der vorderen Hälfte der Platzierungen zu landen, in der Einzelwertung in verschiedenen Alterskategorien sogar unter den ersten 20. Angefeuert wurden die Sportler von der Vorsitzenden Angelika Glusa und ihrem Stellvertreter Stefan Braun.

Ahnataler DRK hilft erneut beim BMX-NordCup 2018

Was im letzten Jahr eigentlich als vermutlich einmalig gedacht war, wegen Ausfalls des dortigen Sanitätsdienstes eine überregionale BMX-Veranstaltung in Hamburg zu betreuen, durfte sich 2018 tatsächlich wiederholen: Der Bitte des RG Hamburg, auf seinem BMX Race Track den NordCup zu betreuen, sind wir mehr als gerne nachgekommen und haben uns darüber sehr gefreut. Denn auch in diesem Jahr war kein Sanitätsdienst wegen der cyclassics der Hansestadt zu gewinnen. Und so fuhren wir am letzten Wochenende mit einem Arzt, vier Rettungssanitätern, drei Sanitätern und zwei Fahrzeugen zur dortigen Veranstaltung und übernahmen routiniert bei kleineren und größeren Verletzungen die Versorgung. Hierzu hatten wir unseren Versorgungspavillon, bestückt mit Mobiliar und medizinischen Geräten, als Rettungsstation aufgestellt  Wie immer ein wunderbar organisierter Cup, der durch das sympathische und freundliche Team um Tom Kurowski jegliche "Strapazen" der Reise vergessen lies. Besonders hat uns gefreut, dass wir auch "unseren" heimischen BMX-Verein, den RSC Weimar-Ahnatal, in Hamburg getroffen haben. Wir trauen es uns fast nicht zu sagen, aber: gerne wieder!